Pädagogische Konzeption

Sprachförder KiTa und Krippe
  • Planst Du für ein Jahr, so säe Korn, planst Du für ein Jahrzehnt, so pflanze Bäume, planst Du für ein Leben, so bilde Menschen.“

    — Guan Zhong (645 v.Chr.), chinesischer Politiker und Philosoph
  • Schwerpunkte der pädagogischen Konzeption

    von Kids-R-Kids Kindertagesstätten (Auszug)

    1.1. Einleitung und Leitspruch

    〔…〕Die Kids-R-Kids Kitas haben sich verpflichtet, allen Kindern, die bei uns betreut werden, die Chance auf eine Zukunft zu geben. Wir berücksichtigen die individuelle Förderung und Betreuung jedes einzelnen Kindes, da jedes Kind mit seinen unterschiedlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten zum Wohle der Gesellschaft beitragen kann. Wir glauben an lebenslanges Lernen, und dass dieses Lernen bereits im frühesten Alter beginnt. 〔…〕

  • Ich-Kompetenzen

    〔…〕Wir fördern nicht nur die soziale und die emotionale Reife eines Kindes, sondern auch dessen kognitive und physische Entwicklung. Die Kinder werden zunehmend Selbständigkeit und soziale Kompetenz im Umgang mit anderen entwickeln, sie lernen ihre eigenen Gefühle kennen und sich in schwierigen Situationen zurechtzufinden. Die Kinder sollen zudem die Fähigkeit erlangen, Interaktionen zu beginnen, indem sie verhandeln und offen gegenüber neuen Ideen sind. So versuchen wir den Kindern in kleinen Gruppen zu zeigen, dass sie selbständig Entscheidungen treffen können bezüglich sich selbst, der anderen und ihrer Umgebung. Dies ist die Voraussetzung für selbständiges Denken, Selbstvertrauen und Verantwortung. Wir schaffen so eine anregende, aber sichere sowie strukturierte Umgebung und ermutigen die Kinder zum Entdecken und Leben in der multikulturellen Umwelt, in der wir leben. So erschaffen wir einen sanften Übergang zur Schule.〔…〕

    Sprach- und Sachkompetenzen

    „Wer schlau ist, hat es einfacher im Leben.“ Uns liegt eine kognitiv geschulte Förderung am Herzen. Mit zwei Sprachen zu spielen, Zusammenhänge zwischen den Sprachen herzustellen und für diese Verständnis zu wecken, eröffnet jedem diese Fähigkeit. 〔…〕Dabei soll sich die Ausdrucksfähigkeit entwickeln und das Kind urteils- und handlungsfähig werden. Das Aufwachsen in einer zweisprachigen Umgebung hilft, die kognitive Fähigkeit des Kindes, seine Wahrnehmung, sein Bewusstsein für kulturelle Unterschiede aber auch für seine Herkunft und seine Anpassungsfähigkeit zu entwickeln.〔…〕

    Lern- und Sachkompetenzen

    〔…〕Wir unterstützen die Kinder darin, visuelle und auditive Botschaften miteinander zu verbinden, was ihre Beobachtungsgabe, ihre Aufnahmefähigkeit und ihre Konzentrationsfähigkeit fördert. Wir wollen den Kindern das Vertrauen in ihre eigene Fähigkeit geben, auf Fragen selbst Antworten und Ideen zu entwickeln.〔…〕

    Soziale Kompetenzen

    〔…〕In der Kindergartenzeit ist es ein wichtiges Ziel, die soziale Kompetenz der Kinder zu fördern und zu fordern. Die Kinder sollen lernen, die Erwartungen, Bedürfnisse und Gefühle anderer wahrzunehmen, achtungsvoll miteinander umzugehen, Anderen zuzuhören und die Verschiedenheit in den Interessen zwischen den Kindern untereinander sowie zwischen Kindern und Erwachsenen wahrzunehmen und anzuerkennen. Dazu gehört, sich über unterschiedliche Erwartungen zu verständigen, Konflikte auszuhandeln und Kompromisse zu schließen, sowie Kritik zu äußern und anzunehmen.〔…〕

    Bildungsbereiche

    〔…〕Eine intensive Wahrnehmung, eine ausführliche sinnliche Erkundung sowie alle kreativen Tätigkeiten von Kindern sind eng verknüpft mit dem Verstehen der Welt. Die kreativen Tätigkeiten der Kinder haben eine Erkenntnisebene und eine Empfindungsebene zugleich. Im Kreativbereich fördern wir kognitives und magisches Denken, Realitätsbearbeitung und Phantasie, Feststellungen und Vorstellungen der Kinder.〔…〕

    Zum Konzept als PDF »